Startseite aktuelle Titel Hilfreiches für Autoren Ghostwriting Bücher kaufen unser Verlag
Home
Indianer & Western - 01 Belletristik & Fantasie Kinder- & Jugendbuch Biografien & Lebenshilfe
Das Herz der Sioux, Band 1
Reise zu den Ahnen
von Peter & Éeny Marsh
Hardcover, A5, 338 Seiten
5. überarbeitete Auflage
ISBN 978-3-947488-00-1
Preis 19,90 € (inkl. gestzl. MwSt)

Autorenhomepagejetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)
Wir schreiben das Jahr 1803 und bisher setzte kaum ein Weißer seinen Fuß in die endlos scheinenden Weiten der westlichen Plains. Die beginnende Gegenwart dieser sonderbaren und hellhäutigen Menschen, ist jedoch bereits bei allen Völkern zu spüren.
Etwas, was mehr als zweihundertfünfzig Jahre später als Studienreise begann, entwickelt sich für Felix und seine Partnerin Catherine zu einem regelrechten Alptraum. Während einer Inipizeremonie, welcher Felix als Gast des Sichangu, Martin Holy Eagle, beiwohnen darf, verliert er das Bewusstsein. Währenddessen bemerkt Catherine unglaubliche Veränderungen auf der Reservation. Nicht nur Alfred, der Zwillingsbruder von Martin, welcher im Alter von sechs Jahren starb, lebt plötzlich als erwachsener Mann wieder unter ihnen. Weitere Abweichungen von der ihr bekannten Realität lassen Catherine fast den Verstand verlieren.
Kann ein Mensch wiedergeboren werden, gibt es eine Seelenwanderung, diese Fragen muss sich nun auch Felix immer und immer wieder stellen, denn einem Nervenzusammenbruch nahe, erkennt er nach seinem Erwachen auf schmerzhafte Weise, dass er als Spotted Rabbit in einer längst vergangenen Zeit, in einem ihm fremden Körper erwacht ist. Er begreift, dass es nur eine Möglichkeit für ihn gibt, wenn er in dieser feindlichen Umwelt unter den „wilden Lakota“ überleben will. Mit Hilfe von Büffelrücken, der sich als sein Vater zu erkennen gibt, lernt er sich mit seinem neuen Leben soweit zu arrangieren, dass er sogar anfängt, sein vorheriges Leben nur als eine sehr starke Vision zu betrachten.
Er trifft auf Badger, den Anführer eines kleinen, jedoch sehr verwegenen Kriegerbundes. Nur wenig trennt die beiden von dem, was man als Hass bezeichnet. Beide geraten schnell aneinander, doch während kriegerischer Handlungen mit den Pawnee, steht Spotted Rabbit Badger bei. Beide kommen sich langsam näher und es entsteht eine Art Freundschaft. Rabbit erfährt von Badgers tief verborgenem Schmerz. Er wurde als Kind von den Lakota geraubt und adoptiert. Gemeinsam mit Badger begibt er sich auf eine abenteuerliche Suche nach dessen Bruder, welcher noch bei den Shoshone leben soll. Eine Legende, welche Rabbit aus seiner nun vermeintlichen Vision kannte, wird plötzlich real. Er wird sich bald bewusst, dass er unter den Shoshone, als Mitglied der Geisterkrieger, mit Badger und dessen Bruder Fallender Stern in die Geschichte der Völker eingeht. Dennoch ist der Ausgang ihrer Reise, wie auch die gefundene Liebe zu der jungen Rainfeather so ungewiss wie das Wetter im „Mond der Jungen Kälber“.

Top
Das Herz der Sioux, Band 2
Land der vielen Zelte
von Peter & Éeny Marsh
Hardcover, A5, 3. Auflage
ISBN 978-3-947488-01-8
Preis 19,90 € (inkl. gestzl. MwSt)

Autorenhomepagejetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)
Der heimtückische Mord an dem Wicasa Wakan der Lakota, lastet schwer auf den Schultern des Volkes. Doch Badger, ihr junger Kriegshäuptling hat Rache geschworen und zieht mit seinen „Präriedachsen“ aus, um an der Seite der Naturgeister die schuldigen Ponca zu vernichten.

Top
Das Herz der Sioux, Band 3
Tränen des Adlers
von Peter & Éeny Marsh
Hardcover, A5, 2. Auflage
ISBN 978-3-947488-02-5
Preis: 19,90 € (inkl. gestzl. MwSt))

Autorenhomepagejetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)
1851- Badger, der alternde Häuptling der Wolkenschilder, findet sich zusammen mit einigen andern älteren Kriegern nicht damit ab, dass sich nach dem Laramievertrag ihre angestammte Lebensweise ändern soll. Sie sehnen sich nach dem Frieden im Land der vielen Zelte, und wie einst, als sie noch junge Männer waren, scharen sie während des Treffens bei Fort Laramie weitere Anhänger um sich. „Die Geisterkrieger – sie reiten wieder“ hört man bald an allen Feuern. Doch auch die Crow und andere Plainsvölker sehen dem Vertrag mit ungutem Gefühl entgegen und so kommt es, dass sich ihm weitere ältere Krieger anderer Völker anschließen, um ihrem letzten Kampf würdevoll entgegen zu treten. Doch nicht allen seinen Gefährten ist es möglich, in Ehren zu ihren Ahnen zu gehen und so ziehen sie weiter und erreichen nach einigen Umwegen ihre Verwandten, die Santee, im Land der himmelblauen Wasser.
„Adlerträne“ der Enkel Badgers, ist zum Mann herangewachsen und heiratet in die Familiengruppe des Häuptlings „Little Thunder“ ein. Doch sein Glück währt nicht von Dauer. Nach einem Jagdausflug kehrt er mit Rotfalke Heim und findet das von Brigadegeneral W.S. Harney zerstörte Lager der Lakota vor, welches auf Grund des zurückliegenden „Grattan-Massakers“ zu Unrecht vernichtet wurde. Nur fünf Krieger, einschließlich Adlerträne und Rotfalke haben überlebt. Die Krieger verfolgen die Armee und lassen die gefangenen Frauen und Kinder nicht aus den Augen. Während Adlerträne Krieger unter den Wolkenschildern rekrutiert, kommt es immer wieder zu Kämpfen, um die Gefangenen und „Krächzende Elster“, die Frau Adlertränes, zu befreien.

Top

Das Herz der Sioux, Band 4
An den Feuern der Santee
von Peter & Éeny Marsh
Hardcover, A5, 2. Auflage
ISBN 978-3-947488-03-2
Preis: 19,90 € (inkl. gestzl. MwSt)

Autorenhomepagejetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)
Badger und Fallender Stern glauben, im Alter auf der Farm der Bishops, im Tal des Yellow Medicine endlich einen Platz gefunden zu haben, an welchem sie die Zeit genießen dürfen, bis Wakan Tanka sie zu sich rufen wird. Doch dann geraten sie 1862 ungewollt in den Strudel aus Korruption und Verrat, aus welchem sich die Santee nicht mehr befreien können. Die vier Völker der Dakota verlieren ihre Einigkeit, als die Situation eskaliert. Ta Oyate Duta, Kleinkrähe, ist gezwungen, seine jungen Männer in den Kampf zu führen und innerhalb eines Tages werden aus hungernden Bettlern gnadenlose Krieger, die in ihrem Blutrausch, im Land der himmelblauen Wasser die Hölle losbrechen lassen. Badger und Fallender Stern können nicht mehr unbeteiligt bleiben und versuchen, denen zu helfen, welchen man keine Wahl gelassen hatte. Unerwartet stehen sie auf dem Schlachtfeld ihren Enkeln gegenüber. Yellow Bullshirt, Badgers Zögling, wird von einem Infanteristen heimtückisch ermordet. Der alte Lakota verliert die Beherrschung, nimmt Rache und muss mit Fallender Stern auf die Plains fliehen, während die Dakota in ihre Niederlage rennen.
Wolkenschild und seine Söhne tragen fast zur gleichen Zeit einen Kampf gegen einen neuen Feind aus, welcher qualmend und auf stählernen Rädern die Brust von Mutter Erde zerschneidet. Sleeping Rabbit und Skywalker ziehen mit ihrem Kriegerbund los, um als erste Lakota das Eiserne Pferd zu bezwingen, während ihre Brüder Fort Reno und den Bozeman-Trail belagern. Wie in Minnesota, so herrscht auch auf den Plains noch Uneinigkeit. Die Wolkenschilder gehen mit den Oglala von Red Cloud, da sie zu den Sichangu gehören, welche die zahllosen Übergriffe nicht länger tolerieren. Als nach weiteren Auseinandersetzungen die Friedensver-handlungen scheitern, die von der US-Regierung mit Füßen getreten werden, vereinen sich die Völker der Lakota mit den Arapaho und Cheyenne im Winter 1866 zum Gegenschlag bei Fort Phil Kearny.

Top

Das Herz der Sioux, Band 5
Die Wolkenschilde
von Peter Marsh
Hardcover A5, 406 Seiten
ISBN: 978-3-947488-04-9
Preis 19,90 € (inkl. gestzl. MwSt)

Autorenhomepagejetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)
Schockiert, über ihre vernichtende Niederlage, überdenkt die US-Regierung nach der Fetterman-Schlacht die Situation. Während Red Cloud unnachgiebig seine Kriegszüge unternimmt, zieht die Union Pacific weiter in Richtung Westen und wird von den Wolkenschilden und freien Gruppen der Cheyenne erfolgreich attackiert. Sleeping Rabbit gelingt es als erstem Lakota, das Eiserne Pferd auf die Seite zu werfen und vernichtet im Anschluss ein UP-Camp mit Hilfe einer Büf-felherde. Endlich lenkt die US-Regierung ein, verspricht die Räumung der am Bozeman Trail gelegenen Forts und die Schließung der Powder-River-Straße. Der zweite Laramievertrag wird jedoch auch nur von den Roten Völkern als bindend betrachtet. Nur wenige Tage danach bricht die US-Regierung den Vertrag von Medicine Lodge mit den Southern Cheyenne endgültig, als Langhaar Custer von Sheridan den Befehl zum Massaker am Washita erhält. Die Überlebenden stoßen zu ihren nördlichen Verwandten, die noch frei im Gebiet des Powder leben und nun wissen, was der Friede mit dem Weißen Mann für einen Wert hat. Red Cloud und Spotted Tail wollen dennoch aus den Agenturen heraus den Frieden wahren, um jeden Preis.
Die Wolkenschilde glauben, keine Wahl zu haben, wenn sie überleben wollen, wenden sich von Spotted Tail ab und folgen Tashunka Witko, der täglich immer mehr Anhänger gewinnt und enger mit Sitting Bull zusammenrückt. Sie wollen jedoch auch keinen Krieg, sondern nur den Frieden und die Einhaltung der Verträge. Die Lakota beginnen, sich in verschiedene Lager und Parteien zu spalten. Red Cloud und Spotted Tail erkennen, dass sie ihren Einfluss auf die jungen Männer verlieren. Immer mehr Familien ziehen aus den Agenturen fort, da sie nur mit leeren Versprechungen ihre Kinder nicht ernähren können. Wenig später eskaliert die Situation, als sich die Völker am Rosebud und Little Big Horn zur Wehr setzen. Der vermeintli-che Sieg über die US-Truppen ist jedoch trügerisch. Einige fliehen, andere gehen hungernd in die Agenturen, da die Büffelherden verschwunden sind. Erneut wird den letzten Freien ein Ultimatum gestellt. Crazy Horse folgt den Wünschen Spotted Tails und Red Clouds und ergibt sich in Fort Robinson, da allen Lakota in den Agenturen sonst empfindliche Strafen drohen. Tashunka Witko erfährt auf tragische Weise, dass selbst die Häuptlinge in den Agenturen ihn aus Selbstsucht verraten haben. Die Wolkenschilder fliehen als heimatlose in kleinen Gruppen aus der Agentur und suchen im Land Der Gütigen Mutter nach Sitting Bull.
Unter den schneeverhangenen Wolken am Wounded Knee Creek erreichen die Auseinandersetzungen ihren traurigen Höhepunkt.

Top

Das Herz der Sioux, Band 6
Spur der Büffel
von Peter & Éeny Marsh
Hardcover A5, 316 Seiten
ISBN: 978-3-947488-05-6
Preis: 19,90 € (inkl. gesetzl. MwSt)

Autorenhomepagejetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)
In Kanada, dem Land der Gütigen Mutter, stehen die Wolkenschilde vor ihrem letzten Kampf den Assiniboine gegenüber. Etwas Undenkbares geschieht, denn was die Generationen beider Roten Völker in ihrer Erzfeindschaft geprägt, nicht vermochten, vollbringt der Weiße Mann. Alte Rivalen werden wieder zu Verbündeten, da sie sich einem neuen gemeinsamen Feind, der Royal Canadian Mounted Police gegenüber sehen. Lakota und Assiniboine besinnen sich unter den neuen Umständen schnell ihrer gemeinsamen Wurzeln. Seite an Seite mit den Plains-Cree von Poundmaker und gleichfalls einigen abtrünnigen Apsaalooke stehen sie bereit, um sich mit Louis „David“ Riel, einem Métis, gegen die Gütige Mutter in Kanada zu vereinen.
Vor dem unausweichlichen Überlebenskampf werden sich die Geheimnismänner Wolkenschild und Simple Words ihrer Verantwortung bewusst. Gemeinsam erzählen sie ihren Verwandten von Sought Beaver und Coyote, zwei jungen Kriegern der Lakota, welche von den Skidi für ihr Volk die ersten Mustangs erbeuten. Die Reaktionen auf die fremden Tiere im Lager der Waldland-Sioux sind unterschiedlich. Was folgt ist eine Auseinandersetzung, in welcher „Er Küsst Sein Pferd“ / Sunk-Ei Putaka bei einem Handgemenge mit dem Weisen Mann der Steinkocher dessen unglücklichen Tod nicht verhindern kann. Die Situation im gemeinsamen Lager eskaliert, und es kommt zur Abspaltung der Assiniboine von den Sioux.
Die Abwanderung auf die Plains hat für zwei Völker begonnen, doch Lakota und Assiniboine stehen sich von nun an als Feinde gegenüber. Unerwartet trifft eine kleine Kriegergruppe der Lakota auf die vereinte Streitmacht der Assiniboine und Plains-Cree. Schnell merken die Rivalen, dass sich die Art und Weise ihrer kriegerischen Handlungen durch den Einfluss des Mustangs verändert haben.
Die Plainskultur war geboren.

Top

Das Herz der Sioux, Band 7
Die letzte Feder im Wind
von Peter & Éeny Marsh
Hardcover A5, 308 Seiten
ISBN: 978-3-947488-06-3
Preis: 19,90 € (inkl. gesetzl. MwSt)

Autorenhomepagejetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)
Im Schutz der kanadischen Wildnis, in welcher die einst verfeindeten Gruppen nicht nur nebeneinander, sondern miteinander in Harmonie leben, werden alte Erinnerungen wach gerufen.
Cree, Assiniboine, die Apsaalooke von Bear Tooth und die Wolkenschilde haben keine Eile den Kampf mit der Gütigen Mutter vorzeitig zu suchen. Jeder, sogar die Kinder scheinen zu spüren, dass es eine solche Zusammenkunft, wie jene die sie jetzt erlebten nie mehr geben wird.
Wolkenschild und Simple Words nutzen indessen die Ihnen noch verbleibende Zeit und fahren mit ihren Geschichten fort, denen inzwischen nicht nur die Kinder unentwegt an den Feuern lauschen.
Die Weisen Männer lassen ihre Angehörigen auch bis zu den Kindertagen von Badger zurückkehren und erzählen von Hokas leiblichen Vater und einem dramatischen Befreiungsversuch der Shoshone. Sie berichten von der Geburtsstunde des Akicitas der Präriedachse und dessen erstem Raubzug mit dem halbwüchsigen Badger an seiner Spitze. Doch auch die Geschichte von Sought Beaver, Coyote und den ersten Oglala ist noch lange nicht zu Ende, denn eine weitere Gruppe der Sioux wandert auf die Plains und folgt der letzten Feder im Wind. Die Zuhörer erleben wie das Waldlandvolk der Saone, voller Ehrfurcht die Weite der Grasebene betritt, um wenig später zu einem Plainsvolk, den Hunkpapa zu werden.
Zuvor treten die noch unerfahrenen Saone jedoch gegen die bereits berittenen Krieger der Siksikáwa an, von denen sie während ihrer Wanderung irrtümlich überfallen werden. Alles scheint durcheinander geraten zu sein, als ihre Verwandten, die Oglala eingreifen und ihnen unerwartet zu Hilfe eilen, sich jedoch als Freunde der Siksikáwa zu erkennen geben. Nur wenig später vereinen sich notgedrungen die beiden Gruppen der Sioux mit den Kriegern der Siksikáwa, da sich ihnen zwei starke Kriegerverbände der Cree und Assiniboine nähern. Die fünf Oglala, Sought Beaver, Coyote, Sung-Ei Putaka, Windy Day und eine gnadenlose junge Kriegerin, welche alle einst nur als Bluebird kannten wissen, weshalb sich die Cree und Assiniboine auf dem Unreinen Pfad befinden. Die Oglala nehmen ihr Schicksal an, denn noch einmal werden sie nicht mit List und Tücke dem ungleichen Kampf ausweichen können und sind bereit sich für das Überleben ihre Freunde und Verwandten zu opfern.
Es kommt zu einem letzten Zusammenstoß zwischen Coyote und Bloody Leaf, bei der Battle of the Bone Rocks ...

Top

Das Herz der Sioux, Band 8
Land der schwarzen Berge
von Peter & Éeny Marsh
Hardcover A5, 300 Seiten
ISBN: 978-3-947488-07-0
Preis: 19,90 € (inkl. gesetzl. MwSt)

Autorenhomepagejetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)
Wir schreiben das Jahr 1885 und befinden uns in Kanada bei den Wolkenschilden, welche an der Seite weiterer noch freier kleiner Gruppen in der fast noch unberührten Wildnis des Nord-West Territoriums eine neue Heimat zu finden hoffen. Doch es gibt Unruhen, Vereinbarungen und Verträge werden auch von der „Gütigen Mutter“ nicht eingehalten. Die Métis, unter Gabriel Dumont und Louis Riel, welche die Cree, als ihre Halbbrüder bezeichnen, sind zum Handeln gezwungen. Als die Verantwortlichen in Ottawa nicht bereit sind zu verhandeln, ruft Louis Riel die provisorische Regierung aus und mobilisiert seine Streitkräfte. Die Wolkenschilde werden in die North-West Rebellion hineingerissen und können nicht mehr unbeteiligt bleiben. Am Duck Lake bestehen die Métis und ihre Halbbrüder am 26. März erstmalig Seite an Seite ihre Feuertaufe gegen Major Leif Crozier, dessen Heer aufgerieben wird. Wandering Spirit, ein Cree, den selbst Big Bear nicht zurückhalten kann, sieht sich durch Duck Lake ermutigt und überfällt die Siedlung Frog Lake, was in einem Massaker endet. Weitere Orte werden heimgesucht und selbst Fort Pitt fällt und wird den Cree übergeben.
Feuermond, der Enkel von Wolkenschild, tritt währenddessen das Erbe seines Großvaters an und wird zum jungen Wicasa Wakan der Gruppe, welcher ein Versprechen zu erfüllen hat. So setzt er die Geschichten fort, welche sein Großvater einst begann. Er erzählt von der Zeit, als sich die Lakota auf dem Weg in die Paha Sapa, ihre Schwarzen Berge befanden und als Sought Beaver, Coyote und die anderen gezwungen waren, im Gebiet des Yellowstone zu überwintern. Als sie dafür einen geeigneten Ort suchen, wird Coyote von den kriegerischen Crow überrascht und muss fliehen. Da es keinen Ausweg mehr gibt, ist er in seiner Verzweiflung gezwungen, über eine viel zu breite Schlucht zu springen, etwas was noch keinem vor ihm gelang. Die Crow sind beeindruckt, senken auf der anderen Seite der Schlucht ihre Waffen und schießen ihn nicht von der Felswand herunter, an welcher er sich hochkrallt, und geben ihm respektvoll den Namen Verrückter Puma. Zwischenzeitlich wurde das Lager der Lakota irrtümlich von einer Gruppe Shoshone überfallen, welche es jedoch auf die Ponys der Crow abgesehen hatten. Die Lakota sind ihnen noch fremd. Diese sind aber auf ihre Mustangs angewiesen, will man die zurückgebliebenen Familien, nahe der Bad Lands, wieder erreichen. Beim Versuch diese zurückzuholen, rauben die Krieger während eines Schneesturms fast die gesamte Herde der Shoshone. Nur wenig später kommt es dadurch zu ernsten kriegerischen Auseinandersetzungen. Werden die Crow, welche ebenfalls in den Kampf hineingezogen wurden, auf der Seite von Verrückter Puma eingreifen?

Top

Das Herz der Sioux, Band 9
Die Rückkehr des Wicasa Wakan
von Peter & Éeny Marsh
Hardcover A5, 306 Seiten
ISBN: 978-3-947488-08-7
Preis: 19,90 € (inkl. gesetzl. MwSt)

Autorenhomepagejetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)

Die Nordwest-Rebellion erreicht soeben ihren dramatischen Höhepunkt. Die Assiniboine und mit ihnen die Wolkenschilde haben die Aussichtslosigkeit des Kampfes gegen ihre Gütige Mutter, das Kanadische Dominion erkannt. Sie ziehen sich zurück und treffen dabei auf Major Alexander Dougle. Dieser wurde mit Waren ausgesandt, um „freie Indianer“, welche die Reservationen hungernd verlassen hatten, zu befrieden und zu verhindern, dass diese sich der Rebellion anschließen. Unter dem Verspechen sich in die White Bear Reservation zu begeben, erhalten sie die lange überfälligen Waren und Versorgungsmittel.
Major Dougle, welcher von dem gebildeten jungen Wicasa Wakan, Alex Firemoon zutiefst beeindruckt ist, obwohl er den Major während der Warenverteilung in eine Falle laufen ließ, verständigen sich wie Freunde. Feuermond gelangt in den Besitz von dessen Karte, auf welcher militärische Aktionen verzeichnet sind und eilt nach Batoche, der Hauptstadt der Métis, um das Schlimmste zu verhindern. Er kommt zu spät und gerät mitten in die erbitterten Kämpfe vom 09. bis 12. Mai 1885, an denen er sich gegen seine Überzeugung beteiligt und wird dabei als Spion verhaftet und soll nun mit dem Tod bestraft werden.

Coyote, den die Crow Verrückter Puma nennen, erlangt nach dem Kampf gegen die Shoshone in deren Lager sein Bewusstsein zurück, doch sind durch die schwere Kopfverletzung alle seine Erinnerungen ausgelöscht. Langsam wächst er in sein neues Volk hinein und gewinnt auch die Liebe zu „Tanzender Kessel“. Während eines nächtlichen Überfalls der Blackfoot muss er sich als Krieger beweisen, was weitreichende Folgen hat.

Seine Oglala, wie Windy Day, Sought Beaver, oder Bluebird, haben keine Ahnung, dass er noch lebt. So ziehen sie mit ihrer großen Ponyherde aus den Höhenlagen tiefer ins Land und erreichen die Schwarzen Berge, wo ihnen die Kiowa begegnen, die dort wohnen. Am Paha Mato treffen sie andere Sioux, welche ebenfalls die Mille-Lacs-Gebiete verlassen haben. Ab sofort sind sie nicht mehr alleine auf den Plains. Bevor sie in der neuen Gemeinschaft den Sonnentanz begehen, müssen sie weiterziehen, zu den Familien, welche sie nahe der Bad Lands zurückließen. Eulenfrau, die Weise Frau wird immer wieder von Visionen heimgesucht. Sie weiß, Coyote lebt, was Bluebird neue Hoffnung gibt. In Kanta-Su erkennt sie etwas, was auch ihrem Volk neue Zuversicht bringt. Die Sioux sind unterdessen überzeugt, dass die Schwarzen Berge vom Schöpfer allen Lebens nur für sie geschaffen wurden. Der Konflikt mit den Kiowa, welche jedoch die Brüder der Crow sind, ist unausweichlich.

Top
Demnächst im Handel!
Das Herz der Sioux, Band 10
An der Biegung des Flusses
Teil 1: Qu’Appelle River
von Peter & Éeny Marsh
Hardcover A5, 300 Seiten
ISBN: 978-3-947488-09-4
Preis: 19,90 € (inkl. gesetzl. MwSt)

Achtung: Band 10 erscheint in 2 Teilen!

Autorenhomepage (z.Z. nicht verfügbar)jetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)

Für die in Kanada lebenden Wolkenschilde als auch für die Assiniboine sind neue Zeiten angebrochen. Alles, nicht nur die traditionelle Lebensweise ist im Begriff sich zu verändern, wobei die Grenzen zwischen den Welten des Roten und Weißen Mannes mehr und mehr miteinander verschmelzen.

Während Feuermond in Major Alexander Dougle einen neuen Freund gefunden hat, der ihm in der Schlacht um Batoche das Leben rettet und auf den Rückweg zu seinen Leuten schickt, wird die Nordwest-Rebellion niedergeschlagen.
Der junge Wicasa Wakan kann seine Familien auf ihrem Weg in die Reservation einholen, doch es gibt noch jemanden, der nach ihnen gesucht hat.
Lieutenant Colonel Fielding hat den Befehl mit seinem Kommando aus fünfundvierzig Männern, die Assiniboine davon abzuhalten, in die White Bear Reservation zu ziehen. Stattdessen soll er sie bis an das südliche Ufer des Qu’Appelle River, in ihre neue Heimat begleiten.
In Ottawa hatte man befürchtet, dass diese und andere Gruppen sich erneut zusammenfinden und gegen die Gütige Mutter stellen. Doch kurz bevor Fielding sie am 19. Mai 1885 erreicht, werden beide Gruppen von einem Tornado überrascht.
Die Assiniboine können sich zwar retten, doch die Truppe von Fielding verliert ein Drittel ihrer Männer.
In ihrer Not kommen sich die Menschen näher und es entstehen sogar erste Sympathien auf Seiten der North West Mounted Police, die ohne Hilfe der Sioux ihre verschollenen Kameraden nie wiedergefunden hätten.

Nicht aber so bei dem Indianeragenten Simmons, der, um seine eigenen geschäftlichen Betrügereien bei der Neuerschaffung der Assiniboine-Reservation zu verschleiern, folgenschwere Intrigen schmiedet, die bald schon ihre Opfer fordern soll. Es müssen auf beiden Seiten schwere Entscheidungen getroffen werden, wie man sie in keinem Gesetzbuch der Gütigen Mutter findet. Am Ende bleibt die Frage, ob die Assiniboine den Männern der Gütigen Mutter wieder als Feinde gegenüberstehen werden.

Top
in Vorbereitung!
Das Herz der Sioux, Band 10
An der Biegung des Flusses
Teil 2: White River
von Peter & Éeny Marsh
Hardcover A5, ca. 300 Seiten
ISBN:
Preis: 19,90 € (inkl. gesetzl. MwSt)

Achtung: Band 10 erscheint in 2 Teilen!

Autorenhomepage (z.Z. nicht verfügbar)jetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)

Für die in Kanada lebenden Wolkenschilde als auch für die Assiniboine sind neue Zeiten angebrochen. Alles, nicht nur die traditionelle Lebensweise ist im Begriff sich zu verändern, wobei die Grenzen zwischen den Welten des Roten und Weißen Mannes mehr und mehr miteinander verschmelzen.

Während Feuermond in Major Alexander Dougle einen neuen Freund gefunden hat, der ihm in der Schlacht um Batoche das Leben rettet und auf den Rückweg zu seinen Leuten schickt, wird die Nordwest-Rebellion niedergeschlagen.
Der junge Wicasa Wakan kann seine Familien auf ihrem Weg in die Reservation einholen, doch es gibt noch jemanden, der nach ihnen gesucht hat.
Lieutenant Colonel Fielding hat den Befehl mit seinem Kommando aus fünfundvierzig Männern, die Assiniboine davon abzuhalten, in die White Bear Reservation zu ziehen. Stattdessen soll er sie bis an das südliche Ufer des Qu’Appelle River, in ihre neue Heimat begleiten.
In Ottawa hatte man befürchtet, dass diese und andere Gruppen sich erneut zusammenfinden und gegen die Gütige Mutter stellen. Doch kurz bevor Fielding sie am 19. Mai 1885 erreicht, werden beide Gruppen von einem Tornado überrascht.
Die Assiniboine können sich zwar retten, doch die Truppe von Fielding verliert ein Drittel ihrer Männer.
In ihrer Not kommen sich die Menschen näher und es entstehen sogar erste Sympathien auf Seiten der North West Mounted Police, die ohne Hilfe der Sioux ihre verschollenen Kameraden nie wiedergefunden hätten.

Nicht aber so bei dem Indianeragenten Simmons, der, um seine eigenen geschäftlichen Betrügereien bei der Neuerschaffung der Assiniboine-Reservation zu verschleiern, folgenschwere Intrigen schmiedet, die bald schon ihre Opfer fordern soll. Es müssen auf beiden Seiten schwere Entscheidungen getroffen werden, wie man sie in keinem Gesetzbuch der Gütigen Mutter findet. Am Ende bleibt die Frage, ob die Assiniboine den Männern der Gütigen Mutter wieder als Feinde gegenüberstehen werden.

Top

Die Eleanor H. Hinman Interviews
über das Leben und den Tod von
Crazy Horse
Hardcover A5, 86 Seiten
ISBN: 978-3-947488-34-6
Preis: 12,60 € (inkl. gesetzl. MwSt)

Autorenhomepage (z.Z. nicht verfügbar)jetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)
Interviews, geführt im Jahre 1930 von der amerikanischen Journalistin Eleanor Hamlin Hinman, mit indianischen Überlebenden der Indianerkriege des 19. Jahrhunderts und Zeitgenossen von Oglala-Führer Crazy Horse (Tashunka Witko).

Mit herzlichem Dank an die Nebraska State Historical Society in Lincoln/Nebraska für die Bereitstellung der Original-Interviewmanuskripte und der Erlaubnis zur Veröffentlichung der deutschen Übersetzung.

Top

Mountain Sunrise
von Wolf G. Winnig
Hardcover A5, 458 Seiten
ISBN: 978-3-947488-24-7
Preis: 19,90 € (inkl. gesetzl. MwSt)

Autorenhomepage (z.Z. nicht verfügbar)jetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)
„Mountain Sunrise“, der neue historische Indianerroman aus der beliebten Feder von Wolf G. Winning, vielen Lesern bereits bekannt durch „Roter Bruder Abel“, entführt uns in eine atemberaubende Zeit, als der Rote Mann noch als uneingeschränkter Herrscher der Plains galt, der Bison noch in großen Herden über die Grasebenen zog und sich Rot und Weiß einander noch in Freundschaft begegnen konnten.

Der in die Jahre gekommene Mountain Man Jakob Stone, in einem Schaukelstuhl sitzend, gibt sich seinen Erinnerungen hin, als er unerwartet einen Brief erhält. Er lässt sein Leben Revue passieren, in welchem seine Frau Mountain Sunrise, eine Lakota, und Jeremy einen wichtigen Platz einnehmen.
Jakob muss erkennen, dass er seinem Sohn nach dem Tod von Mountain Sunrise nicht das Leben bieten kann, welches er für ihn vorgesehen hat.
Jeremy entschließt sich, seinen Weg zu gehen. Es ist ein Kampf ums Überleben, eine Gratwanderung zwischen zwei Welten, an deren Ende Jeremy Stone zu seinen Wurzeln findet ...

Top

Washichun Sapecha
Dunkler Weißer Mann, Band 1
Lockruf der Freiheit
von Wolf G. Winnig
Hardcover A5, 432 Seiten
ISBN: 978-3-947488-28-5
Preis: 19,90 € (inkl. gesetzl. MwSt)

Autorenhomepage (z.Z. nicht verfügbar)jetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEdition  (z.Z. nicht verfügbar)Leseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)

Wildnis! Das bedeutet Freiheit, so hatte man ihm erzählt, und dass dort ein Mann nicht nach seiner Hautfarbe, sondern nach seinen Taten beurteilt wird.
Als Elijah erwachsen wird, macht er sich auf, aus der Enge der Sklaverei zu fliehen, denn dort hatte man ihm mehr angetan, als ein heranwachsender Mensch ertragen kann. Es
gibt für ihn nur noch zwei Dinge: Freiheit oder Tod. Und auf seiner Flucht gerät er immer wieder an den Rand des Letzteren, ehe es ihm gelingt, vor seinen Verfolgern in die grenzenlose Weite einzutauchen.
Dort wartet ein Leben unter Indianern auf ihn … fremd und bedrohlich, und auch dort muss er lernen, um seine Freiheit und sein Leben zu kämpfen … Tag für Tag. Elijah jedoch gibt nicht auf … niemals … obwohl dieses Leben von ihm verlangt, über sich selbst hinauszuwachsen.
Selbst als das Schicksal ihn wie ein Blatt im Wind durch die Wirren des Krieges wirbelt und es ihn wieder weit zurück nach Süden verschlägt, bleibt die Sehnsucht nach dem Land seiner Freiheit tief in seinem Herzen, und er wird, wie versprochen, zurückkehren.


Top

Appaloosa
von Peter Marsh
Hardcover A5, 70 Seiten
ISBN: 978-3-947488-17-9
Preis: 14,90 € (inkl. gesetzl. MwSt

Autorenhomepage (z.Z. nicht verfügbar)jetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEdition  (z.Z. nicht verfügbar)Leseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)
Zu einer Zeit, als sich der Weiße Mann noch nicht in den nördlichen Prärien, den undurchdringlichen tiefen Wäldern und Hochebenen des amerikanischen Kontinents festgesetzt hatte, lebten wie alle anderen Roten Völker auch die Nez Percé noch in ihrer ursprünglichen Heimat.
Für ihre erfolgreiche Pferdezucht waren sie bereits bekannt, bevor sie ihre angestammte Heimat verlassen mussten.
Der auf der ganzen Welt berühmte Appaloosa stammt einzig und allein in seinen Wurzeln von der selektiven Zucht der Nez Percé ab.
Dies ist die Geschichte von Horses Ghost, einem Krieger, dessen Schutzgeist nicht nur der Mustang war, sondern der auch in sich den Geist eines freien Mustangs trug.

Top

HAKATA - Roter Weisser Mann
von Gerd Weyer
Hardcover A5, 282 Seiten
ISBN: 978-3-947488-29-2
Preis: 16,20 € (inkl. gesetzl. MwSt)

Autorenhomepage (z.Z. nicht verfügbar)jetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)
Amerika, zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts: Zwischen Nord- und Südstaaten tobt der erbitterte Sezessionskrieg, im Westen nimmt die Expansion der Weißen auf Kosten der Roten Völker ihren Fortgang.
In die Wirren des Bürgerkriegs gerät vorerst auch Kelly, ein blutjunger Abenteurer aus Michigan. Er heuert bei den Unionstruppen als Scout an und kommt so erstmals in Kontakt mit indianischen Spähern vom Volk der Delaware. Ihre fremde Welt fasziniert ihn. Nach und nach gewinnt er ihr Vertrauen; sein Wagemut und Draufgängertum beeindrucken sie.
Nach dem Ende des Bürgerkriegs zieht es Kelly nach Westen. An der „new frontier“ wird er bald zum Kundschafter zwischen zwei Welten: den weißen Eroberern, denen er angehört, und den Sioux, die er schätzen und bewundern lernt. Hin- und hergerissen steht er dazwischen … Vor dem Hintergrund einer historischen Tragödie erzählt Gerd Weyer vom Schicksal des „Roten Weißen Mannes“ Kelly – eine packende und berührende Geschichte und gleichzeitig ein außergewöhnlich authentischer, detailgetreuer Roman über den Untergang einer Welt.

Gerd Weyer, geboren 1947 in Würzburg, brach sein Jura-Studium in München ab, um eine künstlerische Tätigkeit aufzunehmen. 1982 legte er die Meisterprüfung als Holzbildhauer ab; seinen Beruf übt er noch heute aus.
Von Jugend auf faszinierte Weyer die Welt der Indianer, ihre Kultur und Lebensweise, die er vorerst nur aus Büchern kannte. Ab 1971 zog es ihn immer wieder nach Amerika, wo er sich mit Gelegenheitsjobs durchschlug, bis er endlich das Leben der Indianer in langen Aufenthalten in der Cheyenne River Reservation in Süd Dakota und bei den Northern Cheyenne in Montana kennenlernen konnte.
Heute lebt Gerd Weyer wieder in München.

Top

Roter Bruder Abel
von Wolf G. Winning
Hardcover A5, 476 Seiten
ISBN: 978-3-947488-25-4
Preis: 19,90 € (inkl. gesetzl. MwSt)

Autorenhomepage (z.Z. nicht verfügbar)jetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)
Die unterschiedlichen Schicksale zweier Brüder sind Gegenstand dieses Romans.
Während Patrick in früher Kindheit in der Weite eines ungezähmten Landes verschwindet und von Indianern adoptiert wird, findet Jedediah den Weg zurück zu den Resten seiner Familie, wo er in einer zivilisierten Welt aufwächst, eine gute Schulbildung erhält und Offizier wird.
Indessen ist Patrick in einer völlig fremden Kultur zu einem indianischen Krieger herangewachsen, dessen Erinnerung an sein früheres Leben längst im Nebel der Zeit verkümmert ist. Jedediah hingegen behält das Bild seines Bruders in Erinnerung und behütet es durch die Wirren des Krieges hindurch.
Als er schließlich durch Zufall einen Hinweis auf Patricks Existenz erhält, hört er nicht auf, nach ihm zu suchen. Aber die Suche in diesem großen und wilden Land mit seinen weiten Horizonten läuft immer wieder ins Leere.
Doch Jedediah gibt nicht auf, und eines Tages stehen sie sich gegenüber - Repräsentanten zweier grundverschiedener Welten, von denen nur eine überleben kann und die andere zu Grunde gehen muss.

Top

Shakespeare & Playbird
Zwei Desperados ... Liebe letzter Akt?
von Birgit Engl
Hardcover A5, 330 Seiten
ISBN: 978-3-947488-40-7
Preis: 18,60 € (inkl. gesetzl. MwSt)

Autorenhomepage (z.Z. nicht verfügbar)jetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)
Die junge Schauspielerin Millicent St. Claire erhält ein festes Engagement am Water Side Theater, in Chicago. Zu dessen Ensemble gehört auch der von ihr bewunderte Star, Rock Weller, mit dem sie bald Freundschaft schließt. Weller, der ursprünglich aus Montana stammt, ist der verstoßene Sohn eines schwerreichen Rinderbarons. Eines Tages hat Rock wieder Aussicht auf sein Erbe. Allerdings ist er homosexuell, was sein gestrenger Vater, Donald Weller, nicht akzeptiert. Rock Weller bittet darum Millicent, ihn zu heiraten. Mit einer hübschen Frau an seiner Seite beabsichtigt er seinem alten Herrn vorzugaukeln, von seinem Leiden geheilt zu sein. Aus Freundschaft zu Rock willigt Millicent ein und begleitet ihn nach Montana. Die Täuschung gelingt. Donald Weller, entzückt von seiner Schwiegertochter, träumt schon von einem Enkel. Doch kaum verheiratet, wird Rock Weller, in Millicents Gegenwart, von seinem eifersüchtigen Liebhaber, der ihm aus Chicago folgte, erschossen. – Donald Weller will jedoch nicht, dass die Wahrheit über den Tod seines Sohnes herauskommt. Niemand soll erfahren, dass Rock einen Geliebten hatte. Die Familienehre darf nicht beschmutzt werden! Millicent wird zur lästigen Zeugin. Der alte Rancher will verhindern, dass man ihrer Aussage vor Gericht Glauben schenkt. Er korrumpiert das Gericht und wichtige Zeugen. Für Millicent wird daraufhin alles zu einem Alptraum, denn unvermutet wird sie selbst angeklagt. Man verurteilt sie als Gattenmörderin zum Tode! Ihre Lage scheint hoffnungslos. - Ebenso, die ihres Mitgefangenen John Playbird, eines jungen Halbindianers, der wegen Mordes an einer jungen Frau, zum Tod durch den Strang verurteilt ist. Jedoch als das ungleiche Paar zur Vollstreckung ihres Urteils mit dem Zug in eine andere Stadt überführt wird, entgleist ihr Waggon und es gelingt ihnen zu fliehen. – Können die beiden Desperados gemeinsam ihrem Schicksal entkommen?

Top

INDIANER
Woher kamen sie ...
Bis ans Ende ihrer Reise
von Peter Marsh & Michael Franke
Hardcover A5, 96 Seiten
ISBN: 978-3-947488-32-2
Preis: 13,65 € (inkl. gesetzl. MwSt)

Autorenhomepage (z.Z. nicht verfügbar)jetzt online kaufen  (z.Z. nicht verfügbar)KindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)

Das Erste, woran wir heute denken, wenn wir das Wort Indianer hören, ist ein in grellen Kriegsfarben bemalter und mit Adlerfedern geschmückter furchtloser Krieger, der auf seinem ebenso unerschrockenen Mustang über die Prärien dahinjagt, um sich, den Tod verachtend,  jedem Feind entgegenzuwerfen.

Wir sehen in Gedanken eine Horde wild schreiender, nur mit einem Lendenschurz bekleidete Jäger, welche auf ihren speziell abgerichteten Büffeljagdpferden den gigantischen Bison verfolgen, um ihren Lebensunterhalt mit Lanze, Pfeil und Bogen zu sichern.
So entstand in vielen Jahrzehnten das oft klischeehafte Musterbild des edlen Wilden, der in einem allen Wettern trotzenden, buntbemalten Tipi wohnt, denn wo sonst fand unsere eigene Fantasie ergiebigere „Jagdgründe“ als bei den Indianern?
Mit unseren nachfolgenden kurz gehaltenen Erklärungen, auch aus verschiedenen deckungsgleichen Quellen, bemühen wir uns, einige der Fragen, welche rund um bestehende Geheimnisse und Legenden immer öfter an uns herangetragen werden, mit allgemein verständlichen Worten zu beantworten, ohne dabei jedoch zu weit auszuschweifen.
Wo kamen die Indianer her und wer waren sie?
Warum gibt es so viele ethnische Unterschiede, nicht nur in ihrem Aussehen und im Körperbau?

Welchen, vor allem fremden Einflüssen unterlagen sie in ihrer Entwicklung, dass es möglich wurde, derart viele unterschiedliche Kulturen und selbst Hochkulturen zu bilden?

Top

Präriewind
von Dorina Weßendorf
Hardcover A5, 174 Seiten
ISBN: 978-3-947488-43-8
Preis: 16,80 € (inkl. gesetzl. MwSt)

Autorenhomepage (z.Z. nicht verfügbar)jetzt online kaufenKindleEditionLeseprobe online  (z.Z. nicht verfügbar)Infos / Rezensionen (z.Z. nicht verfügbar)

Amerika in den 1870igern; Konflikte zwischen Indianern und weißen Siedlern führen immer öfter zu blutigen und brutalen Auseinandersetzungen. Doch was passiert, wenn jemand überlebt? Was, wenn ein Kind, das sich an nichts mehr erinnern kann, bei den Menschen aufwächst, die für dessen Schicksal verantwortlich sind?

... und was geschieht, wenn es Jahre später an den Ort des Geschehens zurückkehrt?

Das ist die Geschichte von Jacob, der als Lakota unter Weißen heranwächst und dessen bislang heile Welt durch eine einzige zufällige Begegnung plötzlich völlig ins Wanken gerät. Hierdurch stellt er sein bisheriges Leben in Frage und wendet sich von diesem ab, um seine Wurzeln und sich selbst zu finden.

Erst als er zu seinem eigenen Volk zurückkehrt, findet er sein Glück, welches er vor der Vernichtung bewahren will und wobei es zu einem dramatischen Höhepunkt kommt.


Top
 
01 | 02 | 03 | 04 | 05
 
Impressum und Datenschutz | AGB